Die neuen Trends 2014 bei Akkuschraubern

Die Entwicklung bei den Akkuschraubern geht rasant weiter!

Kein Ende der Weiterentwicklung ist nicht in Sicht. Die Tends 2014

Es werden kontinuierlich weitere Innovationen getestet. Erst das Zusammenspiel aus Motoren, Akkus, Getriebe und Elektronik ermöglicht eine hohe Lebensdauer, eine gute Akku-Standzeit, sowie optimale Drehmomente für Akkuschrauber und Co.. Da die Geräte vor der Markteinführung umfangreichen Tests unterzogen werden, ist der Entwicklungsprozess sehr anspruchsvoll. Erst nach umfangreichen Praxistests können die Maschinen der namhaften Hersteller im Markt gekauft werden. Dieses Vergehen unterscheidet sie entscheidend von den billigen Anbietern. Aber nur hierdurch hat der Anwender die bestmögliche Sicherheit, dass sein Akkuschrauber auch das Geld wert ist.

Der Trend 2014: Das 4.0 Ah Programm wird laufend erweitert

Die Hersteller versuchen, ihr Programm neben den klassischen Akkuschraubern auch mit weiteren Akkugeräten in den jeweiligen Volt-Klassen auszubauen. Als Endanwender ergeben sich dadurch tolle Möglichkeiten. Es lohnt sich die Anschaffung eines guten Grundgerätes mit zwei oder drei Akkus. Dann ergänzt man mit weiteren Maschinen  in der gleichen Klasse. Diese kauft man aber ohne Akku, da sie in der Regel seltener gebraucht werden. Der Akku kostet das meiste Geld. Deshalb kann man so richtig sparen. Diese Möglichkeiten gibt es inzwischen bei jedem Hersteller. Bei dem einem heißt das System Clic & Go, beim nächsten System-Kit oder Pick+Mix-System.

Für jeden Job die passende Power

Allgemein findet man Akkuschrauber mit Lithium-Ionen-Technologie in 5 Volt-Klassen – von 7,2 V bis 36 V. Innerhalb der Akku-Klasse eines Markenherstellers sind die Akkus bei den meisten Maschinen untereinander austauschbar. Aber Achtung: es ist nicht empfehlenswert, 1,3 Ah-Akkus in Maschinen zu benutzen, die mit hohen Drehzahlen laufen. Vor allem bei Akku-Winkelschleifern und Akku-Geradschleifern ist dies der Fall. Bei Makita ist es sogar so, dass der 1,3 Ah-Akku gar nicht in den Winkelschleifer passt. Die Leistung der 1,3 Ah-Akkus ist für diese Art von Geräten einfach zu gering.

Die besten Akkuschrauber im direkten Vergleich